Business Sprachkurs - Folge 3 -

31. Oktober 2014 Von In Coaching Ausbildung Gelesen 2086 mal 0 Kommentar

Aller guten Dinge sind „Drei", und so folgt nun nach zwei Folgen unseres kleinen Business-ABC der dritte und letzte Teil. In den beiden ersten Teilen unseres Sprachkurses haben wir schon einige, echte „Highlights" kennengelernt. Heute wollen wir diesen kleinen Exkurs für angehende oder schon richtige Businesscoaches bzw. Organisationsberater zum Abschluss bringen und Ihnen noch weitere Vokabeln mit auf den Weg geben.

U: underperformer - Minderleister

Beispiel: „Die Leute vom sales department sind echte underperformer. Wenn die ihren take nicht ins flow bringen, schaffen wir den break even erst im nächsten Jahr".
Soll heißen: Unsere Verkäufer bekommen es nicht wirklich geregelt und werden voraussichtlich die Vorgaben nicht schaffen. So kommen wir erst im nächsten Jahr in die Gewinnzone.

V: VUCA - Volatility, uncertainty, complexity, ambiguity, - Volatilität, Ungewissheit, Komplexität, Gegenmittel

Beispiel: „Wenn wir unsere VUCA konsequent umsetzen, werden wir unser AC in eine neue period bringen".
Soll heißen: Bei der Führungskräfteeinstellung wollen wir bestimmte Standards schaffen.

W: walkable - gehbar, gangbar

Beispiel: „Unsere long-term-strategy ist nicht walkable, so werden wir nicht in die hall of fame kommen".
Soll heißen: Unsere langfristige Geschäftsstrategie wird nicht ausreichen, wenn wir Marktführer werden wollen.

X: X-Mas - Weihnachten

Beispiel: Unser management-board ist X-Mas-like.
Soll heißen: Unsere Vorstandsetage verhält sich wie der Weihnachtsmann (verteilt Geschenke).

Y: young potentials - junge Nachwuchskräfte

Beispiel: „Nehmen sie die young-potentials für zwei Wochen on board, im warehouse werden wichtige skills developed".
Soll heißen: „Die Jungen" sollen für zwei Wochen ins Lager um auch zu lernen, mal richtig zu arbeiten.

Z: zero - null

Beispiel: „Die Customer-Strategie sorgte bisher für zero-visibility. Hier brauchen wir ein neues kick-off-meeting mit dem customer-service".
Soll heißen: Die Kundenstrategie ist bisher nicht erfolgreich. Trommeln Sie den Kundendienst zusammen und fangen nochmal von vorne an.

Jetzt sind sind Sie bestimmt von A bis Z vorbereitet auf Ihren nächsten Einsatz im Business. Wenn Sie bis hierhin durchgehalten haben, sind Sie, zumindest was die Sprache anbelangt, ein ganzes Stück weitergekommen und werden vielleicht auch noch ein echter „business-hyper". Ich kann es mir aber nicht verkneifen, die letzten drei Folgen dieses „business-language-contest" mit einem kleinen Augenzwinkern zu betrachten ;-) Ich will Ihnen auch sagen warum: Manchmal verbergen sich hinter wohlklingenden „strategies" ganz einfache Dinge. Lassen Sie sich bitte niemals von „Worthülsen" blenden. Schauen Sie auf das Wesentliche hinter den Dingen. Nicht zuletzt ist dies unser Job: Zusammenhänge zu veranschaulichen und Handlungskompetenz und Klarheit zu vermitteln bzw. herstellen. Dabei wünsche ich Ihnen viel Erfolg!


Falls Sie selbst schon die Eine oder Endere Anekdote im Rahmen des Business-Talks erlebt haben, freue ich mich auf Ihren Kommentar!

Gelesen 2086 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 Februar 2015 11:37
Du willst keinen Artikel mehr verpassen?
Dein Vorname*:
Dein Nachname*:
Deine E-Mail Adresse*:

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

  • Telefon: 04371 - 60 39 002
  • Telefon: 01525-39 49 994